Fasten vom Fasten - Kontakte pflegen trotz Corona!

2020 war ein ganz spezielles Jahr. Und auch 2021 wird noch lange nicht „normal“ sein. In der Fastenzeit fasten und verzichten viele Leute. Manche verzichten auf Süßes, andere auf Fleisch oder auf Fernsehen. Im letzten Jahr mussten wir alle auf soziale Kontakte mit unseren Freunden, Freundinnen und Verwandten verzichten. Wie wäre es, sich für die Fastenzeit vorzunehmen diese Kontakte ganz besonders zu pflegen? In der folgenden Methodensammlung findest du ein paar Ideen, wie das trotz Einschränkungen funktionieren kann.

Brieffreundschaft

Lange ist es her, seit Menschen zu Stift und Papier greifen mussten, um einander Nachrichten zukommen zu lassen. Und doch ist es eine nette Art miteinander in Kontakt zu treten. Wer freut sich nicht über einen freundlichen Brief im Postkasten?

Versuche mit den Jungscharkindern und Minis in Kontakt zu treten. Lade sie ein ihren Freundinnen und Freunden einen Brief zu schreiben, zu malen oder auch etwas zu basteln, was dann im Postkasten landet. Falls die Leute nicht weit weg wohnen, kann man das Austragen der Briefe sogar selbst übernehmen und PostlerIn spielen: Ein kleiner Spaziergang und schon liegen die Briefe in den Postkästen.

Auch Fotos können auf diese Weise verschickt werden. Die Kinder malen oder schreiben auf die Rückseite oder auf ein extra Stück Papier, was sie in diesem Moment glücklich gemacht hat. Vielleicht ist es ja ein Bild vom Spielen mit der besten Freundin am nahegelegenen See. Oder wie man mit dem besten Freund Scooter fährt. So leben die schönen Erinnerungen wieder auf, die wir miteinander teilen. 

 

Ein kleines Geschenk

Material: weißes Papier oder Kartonpapier, Farbstifte, Kleber, Schere, ein Holzklupperl je Figur

Mindestens so nett wie ein Brief im Postkasten ist es, ein kleines Geschenk vor der Haustür oder auf dem Fensterbrett zu finden. Ein selbstgemachtes Geschenk, in das man viel Liebe gesteckt hat, bereitet besonders viel Freude. Falls du Bastel-Inspirationen brauchst, gibt es hier die Anleitung für ein Osterei-Überraschungs-Holzklupperl:

Anleitung: Zeichne zuerst ein Osterei auf das Papier, das einen Sprung waagrecht durch die Mitte hat. Male es dann nach Belieben möglichst bunt an. Anschließend schneide das Ei aus und zerschneide es entlang des Sprungs.

Außerdem brauchst du noch etwas, das aus dem Ei schlüpfen kann. Also male ein Küken, einen Osterhasen oder was dir sonst in den Sinn kommt und schneide es ebenfalls aus. Du brauchst aber nur den Kopf, weil man nie den ganzen Körper sehen wird, der steckt ja noch im Ei.

Jetzt ist es fast geschafft. Nun klebe auf die vordere Seite der Wäscheklammer oben und unten jeweils die Hälften des Eis, sodass es sich schließen kann. Auf die hintere untere Seite der Klammer klebe das Küken, sodass es aus den Eierhälften herausschaut, wenn die Klammer gedrückt wird. Aufpassen, dass die angemalten Seiten alle in die gleiche Richtung schauen! 

 

Nette Worte können Wunder bewirken

Während du an all die Leute denkst, die du schon so lange nicht mehr gesehen hast, kann es leicht passieren, dass du auf die vergisst, mit denen du momentan auf engem Raum zuhause lebst. Jeden Tag die gleichen Gesichter zu sehen kann auch mühsam und anstrengend werden. Aber genau diese Leute sind es, die täglich für uns da sind, die uns in guten wie auch in schlechten Zeiten unterstützen und uns liebhaben ganz egal wie schlecht wir gerade drauf sind. Auch ihnen kannst du in der Fastenzeit (und natürlich auch zu jeder anderen Zeit) nette Worte entgegenbringen und die Anerkennung zeigen, die du für sie empfindest.

Nicht nur in einem Gespräch  kannst du deine Lieben loben, ihnen danken oder Anerkennung zollen, sondern auch mit kleinen Zettelchen, die du ihnen zukommen lässt:  ein Zettelchen, das im Kleiderschrank auftaucht, um die Zahnbürste gewickelt ist, auf dem Nachttisch liegt oder unter dem Teller am Mittagstisch.

Versuche doch einmal deine Lieben mit kleinen Worten und Überraschungen, die den Tag versüßen, glücklich zu machen.

 

Triff deine Liebsten online

Viele Menschen sind im Laufe des vergangenen Jahres schon zu ExpertInnen in Bezug auf Plattformen wie Zoom oder Skype geworden. Diese Plattformen sind eine gute Möglichkeit Freundinnen und Freunde zu treffen, wenn die persönliche Begegnung gerade nicht möglich ist.

Ihr könnt bei einem Online-Treffen einfach plaudern oder auch etwas gemeinsam spielen. Spiele wie „Stadt-Land-Fluss“ oder „Ich packe meinen Koffer“ lassen sich gut über die Bildschirme hinweg spielen. Auch online gibt es viele Möglichkeiten, etwas gemeinsam zu spielen: auf der Website skribbl.iokann man zum Beispiel Begriffe zeichnen, die die anderen erraten müssen. Oder ihr werdet selbst kreativ und passt eure liebsten Spiele an das Online-Format an.

Egal, was ihr dann macht, ihr werdet sicher eine schöne Zeit mit euren Lieben haben!

 

Eine kleine Leckerei backen

Wie schön wäre es, die Haustüre am Morgen zu öffnen und eine kleine selbstgebackene Leckerei davor zu finden! Deine Freundinnen und Freunde freuen sich sicher über so eine kleine, nette Geste, die zeigt, wie wichtig sie dir sind, selbst wenn Unternehmungen gerade schwierig möglich sind. Falls du Lust hast, backe eine Kleinigkeit und stelle sie vor die Türe von lieben Leuten, vielleicht auch mit einem kleinen Zettel mit ein paar netten Worten.

Falls du Ideen für ein leckeres Rezept brauchst, findest du hier ein einfaches Rezept für Apfelmuffins:

Zutaten für 12 Muffins:

  • zwei Tassen Mehl
  • zwei Teelöffel Backpulver
  • ein Teelöffel Natron
  • ein Teelöffel Zimt
  • eine Tasse geriebener Apfel
  • ein Ei
  • eine Tasse Öl
  • eine Tasse Milch, Buttermilch oder Joghurt
  • eine halbe Tasse Zucker

Anleitung: Heize das Backrohr auf 170°C Heißluft vor. Mische dann zuerst alle trockenen Zutaten, also Mehl, Backpulver, Natron und Zimt zusammen. Mische in einer anderen Schüssel das Ei zuerst mit dem Zucker und dann mit dem Öl, der Milch und dem geriebenen Apfel. Dann verrühre alles, bis ein schöner Teig entsteht. Lege ein Muffinblech mit Muffinförmchen aus und fülle den Teig am besten mit einem Löffel in die Förmchen. Dann backe die Muffins für 20 bis 25 Minuten bei 160°C und schon hast du eine kleine und köstliche Überraschung für deine Lieben!

Elisabeth Mülleder

ist mit Freude Ministrantengruppenleiterin in Gallneukirchen und ist auch Teil des voll.bunt Arbeitskreises.

Sarah Kowatschek

ist schon lange Teil der Jungschar und lässt ihre kreativen Ideen in die Beiträge für das voll.bunt einfließen.