Herzlich willkommen, liebe Insekten!

09.09.2020 | von Monika Spiekermann
Summ, summ, summ, Bienchen komm vorbei! Marienkäfer, Florfliegen, Hummeln, Wildbienen und viele andere Insekten freuen sich, bei euch auf der Pfarrwiese oder in eurem Gemeinschaftsgarten leben zu dürfen.
Kinderanzahl
Kinderanzahl
ab 5 Pers.
Gesamtzeit
Gesamtzeit
90 Minuten Plus

Leider gibt es in Österreich immer weniger Lebensraum für Insekten, etwa weil Felder mit Pestiziden gespritzt und Blumenwiesen oft gemäht werden. Für die Artenvielfalt (Biodiversität) und auch für uns Menschen sind Insekten äußerst wichtig, weil sie zum Beispiel unsere Obstbäume bestäuben und auch als Nahrung für andere Tiere wie etwa Vögel dienen.

Um Insekten bei euch willkommen zu heißen, könnt ihr beispielsweise ein Stück Blumenwiese stehen lassen und lange nicht mähen. Fragt dazu am besten bei der Pfarrleitung oder dem/der Gärtner*in nach, wo ihr die Blumenwiese stehen lassen dürft. Um eure Insektenwiese zu schützen, könnt ihr vielleicht auch noch einen kleinen Zaun basteln, zum Beispiel aus Stöckchen, Schnüren und aufgefädelten wasserfesten Gegenständen (siehe Foto). Schon bald werdet ihr Schmetterlinge und Käfer beobachten können. Außerdem könnt ihr auch ein Insektenhotel bauen und dieses bei eurem Hochbeet aufstellen. Die Insekten werden die umliegenden Pflanzen bestäuben und sind natürliche Schädlingsbekämpfer. Findet am besten einen regen- und windgeschützten Platz und stellt das Insektenhotel Richtung Süden auf, damit möglichst viele Sonnenstrahlen daraufscheinen können. Lest hierzu gern auch noch den Artikel „Kreatives für NaturerforscherInnen“.

 


Material

Pflanzen, Material für einen Zaun, Holz für ein Insektenhotel ... 

 

Schau mal, ein Drache!
Sind Tiere kreativ?
Zwergenhäuschen bauen
#gemeinsamgarteln
Herzlich willkommen, liebe Insekten!
Monika Spiekermann

hat in Enns eine klassische Jungschar-Karriere zurückgelegt und ist jetzt begeistert im voll.bunt Arbeitskreis dabei.