liturgische Feiern im Advent

Hier findest du kurze Meditationen und Gebete für eine besinnliche Feier, die auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen.

Meditation als Einstimmung

Der Advent hat begonnen.
Die erste Kerze am Adventkranz brennt.
Schau sie dir genau an.
Siehst du das Flackern der Flamme?
Ihr Licht ist hell, aber den ganzen Raum kann sie noch nicht erleuchten.
Dazu braucht es noch ein paar Kerzen mehr.
Sie warten auf dem Adventkranz schon darauf, der ersten Kerze zu helfen.
Wenn du willst, schließe nun die Augen.
Atme ruhig weiter.
Jede und jeder ist nun für sich.
Vielleicht spürst du, dass jemand neben dir sitzt.
Du bist nicht allein.
Wir sind hier zusammen gekommen.
Wir werden gemeinsam still.
Atme ein paar Mal tief ein und aus.
Du öffnest nun deine Augen.
Du schaust dir noch einmal die Kerze an.
Schenk deinem Nachbarn, deiner Nachbarin ein Lächeln.
Vielleicht kannst Du jetzt Gott spüren.

 

Gebet

Gott, du bist nah. Du wirst bald zu uns kommen.
Mach uns bereit für dein Kommen und nimm uns die Angst.

Mach unsere Augen auf, damit wir sehen,
wie schön die Welt ist und wo wir sie noch schöner machen können.

Mach unser Herz auf, damit wir die Liebe und Freundschaft spüren können,
und wer deine Liebe braucht.

Öffne unsere Ohren, damit wir deine leise Nachricht hören
und öffne unseren Mund, damit wir Worte sprechen, die heilen.

Mach unsere Hände auf, damit du sie füllen kannst
mit Gesten und Handgriffen, die helfen, lindern, wohltun.

Gott, du bist nah. Wir spüren es.

 

Fingerspiel zum 4. Adventsonntag

Josef schläft schon müd im Bett legen
Hände zusammengelegt an die Wange

da kommt ein Engel hübsch und nett.
Hände flattern

Er sagt zu ihm: „Jetzt hör genau
Hände hinter die Ohren halten

Nimm Maria du zur Frau!
aus Zeigefinger und Daumen Herz formen

Und den Sohn, den sie dir schenkt.
mit den Armen das Kind wiegen

der soll Jesus heißen, daran denk’!
Hände falten

EMW

 

Gebet

Gott,

Der Stall ist bereit,
in der Krippe ist Stroh.

Bald feiern wir Jesu Geburtstag.
Auch wir sind bereit: unser Heim und unser Herz.

So kann Jesus zu uns kommen.
Wir sind bereit, unser Leben als Jesusfreundin und Jesusfreund zu leben.

Hilf uns dabei.

Amen

 


aus KinderGottesdienstGemeinde Nr. 131

Elisabeth Minichshofer-Wöllinger

ist seit vielen Jahren aktives und schreibfreudiges Mitglied des Arbeitskreises Kinderliturgie. Hauptberuflich unterrichtet sie die Fächer Mathematik, Kochen und Religion. Ihre Freizeit verbringt sie liebend gerne mit ihren drei Kindern.

Karin Granig

ist Autorin bei dem Magazin KinderGottesdienstGemeinde.