Pata Pata!

24.04.2020 | von Jungscharbüro
Miriam Makebas „Pata Pata" wurde von UNICEF-Botschafterin Angélique Kidjo neu aufgenommen, um Informationen und Hoffnung in einer Zeit des Coronavirus zu verbreiten. Alle begeisterten Tänzerinnen und Tänzer sind aufgerufen, Teil des Musikvideos zu werden!

Miriam Makeba

Ohne Änderungen an Akkorden oder Silben, wenn auch mit einigen Änderungen an den Texten, wurde „Pata Pata" am Donnerstag, 23.04.20 von UNICEF auf der ganzen Welt wiederveröffentlicht, mehr als 50 Jahre nachdem der internationale Smash-Hit die Welt zum ersten Mal im Sturm erobert hat.

Miriam Makeba, genannt „Mama Africa", war eine südafrikanische Sängerin und Songwriterin. Sie war Botschafterin des Wohlwollens der Vereinten Nationen, die sich mit Hunger, HIV und häuslicher Gewalt beschäftigte, sowie Bürgerrechtsaktivistin. Makeba gehörte zu den ersten afrikanischen MusikerInnen, die weltweit Anerkennung erhielten und gewann 1965 einen Grammy. Sie war sowohl eine Freundin als auch eine Mentorin für Angélique Kidjo.

 

Touch Touch

„Pata Pata" bedeutet wörtlich „Touch Touch" in Xhosa. Die von Kidjo gesungene modifizierte Version enthält Zeilen wie: „It’s a time to ,Sit it out!’ This is ‚no-pata-pata‘ … Stay at home and wait it out … We need to keep our hands clean … So ‚no-pata pata‘ … Don’t touch your face, keep distance please.“ (Es ist Zeit zum „Aussitzen“, nicht pata-pata … Bleibt zu Hause … Berührt nicht euer Gesicht, haltet bitte Abstand.)

Diese neue Version von „Pata Pata" ist kostenlos zu verwenden. Die Öffentlichkeit wird ermutigt, Videos von sich selbst zu „Pata-Pata" einzureichen, indem sie @1unicefafrica auf TikTok oder @unicefafrica auf Instagram mit #nopatapata und #healthyathome taggt. Die besten Tanzclips werden im Musikvideo eingebunden werden, das Mitte Mai veröffentlicht wird.

 


Quelle: www.unicef.org

Jungscharbüro