Und dann sah ich Tränen in den Augen…

04.11.2020 | von Luggi Frauenberger
Eine Geschichte, die bewegt.
Anlässlich der Sternsingeraktion 2019 besuchte Mary aus Nairobi viele interessierte Kinder und Erwachsene in ganz Oberösterreich und erzählte von ihrem Leben.

Mary Adhiambo

Die aufgeweckte Zwanzigjährige aus Nairobi, besuchte uns 2019 in Oberösterreich als Projektpartnerin der Dreikönigsaktion.

Mary erzählte in sehr berührender Art und Weise, wie sie als kleines Mädchen in einem der größten Slums von Nairobi aufgewachsen ist. Sie erzählte ihre Geschichte, was zum Teil nicht leicht für sie war. Sehr verwundert jedoch war sie, als sie bei einer Frau, die ihr bei einer der 16 Veranstaltungen in der Diözese Linz zugehört hatte, Tränen in deren Augen sah. Mary erzählte mir auf der Heimfahrt, dass sie davor noch nie jemanden weinen gesehen hatte aufgrund ihrer Geschichte. Mary selbst war gerührt, dies zu erleben.

 

bewegende Geschichte

Und es war schon nachvollziehbar, dass Mary´s Geschichte bewegt. Sie erzählte, wie ein Feuer ihr Zuhause zerstört hatte und dabei ihre beiden Geschwister nur knapp entkommen waren. Die Hilfe der Nachbarn rettete die beiden Kinder, die dann aber, weil die Mutter zu wenig Geld hatte, im Krankenhaus kaum versorgt wurden.

 

Mukuru Promotion Centre

Mary und ihre Geschwister wurden nach diesem Brand von Sister Mary Killeen im Projekt Mukuru Promotion Centre (MPC) mit ihrer alleinerziehenden Mutter aufgenommen. Alle Kinder der Familie konnten ihre Schulausbildungen absolvieren. Für Mary  tat sich sogar die Möglichkeit auf, einen Job als Sekretärin in einer der vier Volksschulen des MPC zu bekommen, den sie seither mit Freude und Stolz erledigt.

Mary´s Geschichte ist eine der unzähligen Erfolgsgeschichten, die dank dem MPC ermöglicht wurden. Und sowohl Mary als auch ihre ehemalige Lehrerin Risper Ogutu, die mit Mary gemeinsam in OÖ war, fanden kaum Worte, um ihren Dank an die SternsingerInnen in Österreich auszudrücken. Eines war klar zu hören: Ohne die Unterstützung durch die Sternsingeraktion gäbe es Erfolgsgeschichten wie jene von Mary Adhiambo wohl nicht.

Die DKA unterstützt das MPC mit € 63.000 im Jahr 2020. Damit werden LehrerInnen- und SozialarbeiterInnengehälter bezahlt, Schulmaterialien gekauft und Berufsausbildungen ermöglicht.

Nähere Infos zu MPC gibt´s hier.

Luggi Frauenberger

ist im Jungscharbüro für den DKA-Bildungsbereich mitverantwortlich und betreut das Fundraising und die Spezialprogramme Solidareinsatz und Lerneinsatz.