Nikolaus-Spuren

25.11.2022 | von Jungscharbüro
Rote Stiefelspuren sind auf dem Boden der Kirche zu sehen. Von dem könnten die wohl stammen?
Hier findest du die Anleitung für einen Nikolausweg durch die Kirche, gestaltet für Familien mit Kindern.
Kinderanzahl
Kinderanzahl
ab 5 Pers.
Alter
Alter
3-6 Jahre
Gesamtzeit
Gesamtzeit
60 Minuten

Am 2. Adventsamstag nachmittags konnten Familien mit Kindern in die Kirche von Hörsching kommen und auf den Spuren des Nikolaus wandeln. Es war ein Weg durch die Kirche gestaltet  - mit roten Stiefelspuren aus Papier war am Boden ein Weg als Einbahn markiert, also Nikolaus-Spuren. Gestaltet und konzeptioniert wurde dieser Weg von Monika Greil-Payrhuber und Barbara Greinöcker.

 

Vorbereitung

  • Dauer: zwei Stunden, in welchen man kommen, durchgehen und wieder gehen kann, kann je nach Bedarf kürzer oder länger geöffnet sein.
  • Ankündigung über Website, Whatsapp-Gruppen, Newsletter der Pfadfinder, Kindergarten: Weg durch die Kirche gestaltet anstatt Nikolausbesuche in den Haushalten
  • Vom Eingang bis zum Ausgang (2. Kirchentüre auf der anderen Seite der Kirche) wurde mit
  • Willkommensdienst mit Desinfektionsmittel, Maskenpflicht ab 6 Jahren. Kinder, Eltern und Großeltern werden am Kircheneingang mit wenigen Erklärungen empfangen und eingeladen, unter Wahrung der Abstandsregeln (zwischen den besuchenden Familien sollte zwei Meter Abstand gehalten werden auf dem Weg) den roten Nikolaus-Spuren zu folgen… der Nikolaus sei diesmal in der Kirche gewesen und habe Spuren hinterlassen…
  • Stationen im Kirchenraum mit je einer Person, die die Nikolaus-Geschichte mit einer Bildpräsentation erzählt
  • Die Atmosphäre in der Kirche ist wichtig: Altar mit Tüchern und stimmungsvollen Lichtern gestaltet, Licht in der Kirche gedimmt, rote Stiefelspuren durch die Kirche.
     

Stationen-Übersicht

  1. Willkommensdienst – Einführung und Erklärung, wie der Weg genützt werden kann
  2. Kleiderständer mit Nikolausgewand
  3. Vom Nikolaus erzählen– in Hörsching wurde dafür eine Powerpoint-Präsentation gestaltet und präsentiert. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
  4. Nikolausgeschichten ausgedruckt zum Mitnehmen mit Bildern
  5. Ausmalbild Nikolaus zum Mitnehmen
  6. Unter dem Adventkranz steht ein Korb mit kleinen Schokonikoläusen zum Mitnehmen als Abschluss

 

 

Weitere Ideen für Stationen

aus dem Jungschar-Büro

  • Gibt es in der Kirche eine Figur des Hl. Nikolaus? Fußspuren dahinführen, ein kurzes Gebet bei dieser Figur auflegen.
     
  • Nikolaus-Licht entzünden: Menschen im Dunkeln sehnen sich nach Licht, das ihr Leben erhellt und sie froh macht. Dieses Licht kann von Kerzen wie am Adventkranz ausgehen, aber auch Menschen können uns Licht und Freude bringen. Sie können in unser Leben hineinleuchten. Heute ist der 6. Dezember, der Tag, an dem wir an den heiligen Nikolaus denken. Heilige strahlen Licht aus, bringen Gottes Licht und Freude zu uns. Sie zeigen auf Jesus, das große Licht. Nikolaus war ein Jesus-Freund und damit ein Mensch, der Licht und Freude in das Leben anderer Menschen gebracht hat.
    Zünde ein Teelicht an für jemanden, der/dem du Freude schickst und für die/den du beten willst.
    (Eventuell Kerzen in Form eines Bootes oder einer Nikolausfigur oder auch eines Sterns aufstellen – Vorlage mit Silberband auf den Boden kleben)
     
  • Bastelvorlage Nikolaus zum Mit-nach-Hause-Nehmen (siehe Titelbild)
    Willst du auch ein wenig wie Nikolaus sein? Bastle mit uns einen kleinen Nikolaus und schenk ihn weiter! 

    Material: Für ein kleines Nikolaus-Sackerl brauchst du: eine leere Klopapierrolle oder Ähnliches, etwas rotes und weißes Papier, rote Farbe, Buntstifte, Kleber, Klammerlmaschine, weiße Wolle oder Watte.

    Anleitung: Nimm die Klopapierrolle und schneide einen 1 cm breiten Ring herunter. Diesen Ring an einer Stelle aufschneiden und als Henkel links und rechts an einem Ende der Rolle anklammern. Das andere Ende der Rolle flachdrücken und zusammenklammern. Dann die Rolle + Henkel rot anmalen. Das Gesicht auf weißes Papier vorzeichnen, anmalen, dann aufkleben. Aus rotem Papier die dreieckige Bischofsmütze ausschneiden, ein Kreuz draufmalen und oberhalb des Gesichts auf die Rolle kleben. Eventuell weiße Wollfäden als Bart aufkleben.
    Wenn alles getrocknet ist, kannst du den „Bauch“ mit Süßem füllen und einem lieben Menschen schenken oder z.B. an die Haustüre hängen…
     
  • Bastelvorlage Mitra für Kinder
     
  • Bücherecke:
  • Zum Hören: QR-Code zu einem Nikolaus-Lied
  • Kurzfilm zum Nikolaus
     
  • Postkarte mit Nikolaus darauf zum Mit-nach-Hause-Nehmen: Nikolaus tut Menschen Gutes, jemandem zu schreiben oder eine Zeichnung zu schicken kann auch Menschen helfen und ihnen Gutes tun: Wem magst du mit einer Zeichnung wie der vom Nikolaus Gutes tun?
     
  • Nikolaus-Segen zum Mitnehmen:
    Guter Gott, wir danken dir für den heiligen Nikolaus.
    Er hat Freude und Licht gebracht.
    Schenke auch uns Augen, die sehen,
    wo Menschen Hilfe brauchen.
    Schenke auch uns gute Hände,
    gute Worte, ein gutes Herz.
    So können auch wir einander Gutes tun
    und die Welt wird hell und froh.
    Sei du unser Licht und segne uns heute und jeden Tag. AMEN

 

Literatur zum Nikolaus

  • KGG 102: Der Bischof von Myra - Kindergottesdienste und Andachten rund um den Hl. Nikolaus, aus der Reihe: KindergottesdienstGemeinde
  • KGG 136 Licht sein im Advent – Hl. Nikolaus und Hl. Lucia, aus der Reihe: KindergottesdienstGemeinde
  • Die Geschichte vom heiligen Nikolaus, Herder 2019
  • Wundervoller Nikolaus – Bildkarten. Bildkarten für unser Erzähltheater
  • Vom Nikolaus, aus der Reihe: den Kindern erzählt, Cordula Janusch, Verlag butzon & bercker 2019
  • Wundervoller Nikolaus. Ausgestanzte Figuren zum Spielen und Erzählen. Die Nikolaus-Geschichte vom Getreidewunder. Für KITA, Grundschule & Gemeinde
  • Die Legende vom heiligen Nikolaus von Anselm Grün OSB (Autor), Giuliano Ferri (Illustrator)

 


Quelle: Monika Greil-Payrhuber und Barbara Greinöcker

 

 

Tipps von Monika Greil-Payrhuber

Resonanz und Erfahrungen: Es waren ca. 40 Kinder und Erwachsene, mit Dankbarkeit dafür, „dass ihr euch das ausgedacht habt“, positiv erfreut über das Angebot auch die Erwachsenen, strahlende Kinderaugen. In dieser veränderten Form war es möglich, Inhalte über das Brauchtum hinaus leicht zu vermitteln.

Seelsorglicher Aspekt: neben der Vermittlung der Nikolausgeschichte, den Werten des Teilens auch gute Gelegenheit für Kontakt zu Familien und Kindern, seelsorgliche Gespräche über Pandemie, Familiensituation, wie geht es den Familien und den Kindern im Lockdown usw.

 

Jungscharbüro